2012

 

 

(EN)  With "identity check"  I question the function and materiality of the passport photograph, which can be

considered as a guarantor of individualization and identification at the same time, provided it follows precise

rules of portrayal. 

 

The actual portrait was taken in the context of my visa application for the United States, taking into account the

requirements of the American immigration authorities. A key feature of the passport image printed on paper

is its two-dimensionality. The latter can be modified by mechanical impact, resulting in three-dimensional objects. 

 

In consequence the shape and dimensions of the respective paper sculptures now essentially determine and

transform the image of the portrayed. 

 

The randomly changed nature of the paper -the printed portrait- overturns the original function of the picture. 

 

 

(DE)  In "identity check hinterfrage ich die Funktion und Materialität des polizeilichen Erkennungsbildes, welches

zugleich als Garant der Individualisierung und Identifizierung einer Person betrachtet werden kann, vorausgesetzt

man folgt präzisen Regeln des Portraitierens.

 

Die Aufnahme des vorliegenden Portraits erfolgte im Rahmen meiner Visumantragstellung für die USA -unter

Berücksichtigung konkreter Vorgaben- der amerikanischen Immigrationsbehörde. 

 

Ein wesentliches Merkmal des auf Papier gedruckten Passbildes ist seine Zweidimensionalität.

Modifiziert man letztere durch mechanische Einwirkung, entstehen dreidimensionale Objekte.

Die jeweiligen Ausprägung der drei Dimensionen der entstandenen Papierskulpturen bestimmen nun ganz

wesentlich das Abbild der Portraitierten. 


Die willkürlich veränderte Beschaffenheit des gedruckten Papiers löst die ursprüngliche Funktion der Fotografie auf.